Start

Einleitung

Wir sind es normalerweise gewohnt die Welt dreidimensional zu sehen. Über unsere beiden Augen nehmen wir unsere Umgebung aus zwei verschiedenen Blickwinkeln auf. Das Gehirns setzt dann die beiden Bilder zu einer räumlichen Darstellung zusammen. Dies können wir auch nutzen um Fotos auf einem zweidimensionalen Medium wie einem Bildschirm darzustellen. Dazu muß nur jedem Auge ein passendes Bild geboten werden. Hierfür gibt es mehrere Methoden:
  • Kreuzblick
  • Stereoskop
  • Anaglyphen
  • Shutterbrille bzw. Pol-Filter
  • Linsenraster


Ich habe mich für diese Webseite für die Darstellung mittels Anaglyphen entschieden. Eine passende Brille liegt oft Blue-Ray®-Filmen bei oder kann für ein paar Euro im Internet erworben werden. Möchte jemand die Bilder aber mit einer anderen Möglichkeit betrachten, kann er/sie gerne Kontakt mit mir aufnehmen um ein Bild im universellen MPO Format in hoher Auflösung zu erhalten.

Und jetzt wünsche ich viel Vergnügen mit meiner speziellen Sicht auf unsere Welt. Schaut immer wieder mal rein, die Fotogalerien werden (hoffentlich) fortlaufend erweitert.

Impressionen aus Bietigheim

Bietigheim-Bissingen ist eine Große Kreisstadt im Landkreis Ludwigsburg, ca. 25 km nördlich von Stuttgart gelegen. Neben einem mittelalterlichen Stadtkern besitzt sie als Wahrzeichen einen sehenswerten Eisenbahnviadukt von 1853. Ihrem großen Sohn, dem Leibarzt des Tenno und Japanforscher Erwin von Bälz(1849-1913), verdankt sie einen Japangarten. Im Stadtteil Bissingen findet sich auch die Rommelmühle, eine Großmühle aus dem Jahr 1903 und heute das erste Bio-Kaufhaus Deutschlands. Alte und neue Brunnen, moderne Kunstwerke und vieles mehr runden das Bild ab. Es gibt so viele Impressionen, daß ich an dieser Stelle nur einen Teil zeigen kann. Ein Besuch lohnt sich also allemal.



Mehr zur Stadt findet sich auf der offiziellen Webseite unter www.bietigheim-bissingen.de

Schlösser in Ludwigsburg

Als ehemalige Residenzstadt der Württembergischen Herzöge besitzt Ludwigsburg neben dem Residenzschloß noch das Jagdschloß Favorite und das Seeschloß Monrepos. In dieser Fotogalerie finden sich davon mehrere Gesamt- und ein paar Detailansichten.

Brunnen und Gewässer

Zu allen Zeiten war dem Mensch vom Wasser abhängig. Die ersten Siedlungen lagen noch direkt an Seen und Flüssen. Doch schon bald versuchten unsere Vorfahren das Wasser dorthin zu bringen, wo sie es brauchten. Sie erschlossen Quellen und begannen in der Erde nach Wasser zu graben. So entstanden die ersten Brunnen. Bald wurde neben Nutzbrunnen auch Zierbrunnen gebaut. Bis in die heutigen Zeit gibt es überall mehr oder weniger aufwändig gestaltete Brunnen und Wasserspender. Diese Galerie zeigt eine kleine Auswahl von Brunnen und Gewässern aus Württemberg.

Skulpturen

Skulpturen jeglicher Art sind dankbare Motive für dreidimensionale Darstellungen. An ihnen kann man ohne viel Vorkenntnisse das Fotografieren und Erzeugen von Stereobildern erlernen. Daher hier eine Auswahl meiner Experimente.



Diverse Anaglyphen

Persönliche Information

Über mich

Mein Name ist Wolfgang Bertsch, Jahrgang 1959, geboren und aufgewachsen im wilden Süden Deutschlands, dem Schwabenland. Im Lauf meines Lebens hatte ich viele Hobbies, von denen mich aber nur wenige mein Leben lang begleiten. Eines davon ist Film und Fotografie. Begonnen habe ich mit S8-Filmen, später stellte ich auf Video um. Seit dem neuen Jahrtausend kam auch die Fotografie dazu. Über viele Jahre stellte ich meine Fotos als Präsentationen auf CD zusammen und gab diese an Freunde weiter. Heutzutage stehen meine "Produktionen" auf verschiedenen Websites im Word Wide Web.

Fototechnik

Seit einigen Jahren experimentiere ich immer wieder mal mit Stereofotografie. Dabei verwende ich meine normalen Kameras(Canon EOS500D und Samsung Galaxy S5mini, früher auch Sony Xperia). Zwangsläufig kann ich damit nur zweidimensionale Fotos erzeugen. Um eine stereoskopische Darstellung zu bekommen, muß ich also 2 räumlich licht versetzte Aufnahmen machen. Diese erfolgen daher zeitlich nacheinander, was dazu führt daß keine Bewegung auf den Bildern vorhanden sein darf. Die Bilder werden dann am PC mit dem Programm "Stereo Photo Maker"© (SPM) nachbearbeitet und zusammengesetzt. Dadurch kann es eventuell zu kleineren Schönheitsfehlern kommen. Gegebenenfalls bitte ich einen kurzen Hinweis, damit ich dies möglicherweise korrigieren kann.

Verfahren für Stereoskopie

  • Die einfachste, günstigste, aber auch anstrengendste Methode ist der Kreuzblick, bei dem jedes Auge durch Schielen auf zwei getrennte Abbildungen blickt.
  • "Flackerbilder" zeigen die beiden Einzelbilder zeitlich aufeinanderfolgend in schnellem Wechsel. Dies erzeugt einen pseudo-räumlichen Eindruck, eignet sich aber nur für bestimmte Darstellungen.
  • In der Anfangszeit der Fotografie verwendete man Stereoskope. Dies sind einfache Geräte, die man sich vor das Gesicht hält, um 2 getrennte Papierbilder oder Dias("View Master") zu betrachten. Die moderne Variante davon ist die Google Cardbox®.
  • Anaglyphen, bei denen die beiden Bilder überlagert dargestellt werden. Diese werden beim Betrachten mittels einer Rot/Cyan-Brille wieder getrennt. Dies ist die einfachste und kostengünstigste Lösung, hat aber den Nachteil, daß man auf Farben ganz oder (beim Dubois-Verfahren) teilweise verzichten muß.
  • Shutterbrillen oder Brillen mit Polarisationsfiltern sind die beste, aber leider auch die teuerste Lösung, denn braucht spezielle 3D-Monitore bzw. Hardware. Hier hat man eine farbgetreue Darstellung in hoher Auflösung. Allerdings hat nicht jeder ein solches Gerät und für die gelegentliche Betrachtung ist dies auch zu teuer.
  • Linsenraster eignet sich nur für gedruckte Bilder, da hier die beiden Einzelbilder auf eine spezielle Folie gedruckt werden. Die Darstellung erfolgt durch unterschiedliche Blickwinkel auf die Folie.

 

Foto-Galerie

Lightbox Picture Gallery

So funktioniert diese Foto-Schau: Nach Klick auf ein Foto öffnet sich ein neues Fenster mit dem Foto sowie einer Bildunterschrift, gleichzeitig dunkelt sich die komplette Webseite im Hintergrund ab.
Nachdem man auf ein Bild geklickt hat und mit der Maus über die rechte oder linke Fotohälfte des Bildes fährt, erscheint ein Pfeil, welcher durch Klick darauf immer weiter zum nächsten bzw. vorangehendem Foto führt. In diesem Fenster lässt sich also eine ganze Bildkollektion durchsehen. Zum Schließen des Fenster klickt man auf das 'Schließen-Symbol' oder irgendwo außerhalb des Fensters.

 

Foto-Galerie

Lightbox Picture Gallery

So funktioniert diese Foto-Schau: Nach dem Klick auf ein Foto öffnet sich ein neues Fenster mit dem Foto sowie einer Bildunterschrift, gleichzeitig dunkelt sich die komplette Webseite im Hintergrund ab.
Nachdem Sie ein Bild geklickt haben, fahren Sie mit der Maus über die rechte oder linke Fotohälfte des Bildes. Es erscheint dann ein Pfeil, welcher Sie durch Klick auf dieses immer weiter zum nächsten bzw. vorangehendem Foto führt. In diesem Fenster lässt sich also eine ganze Bildkollektion durchsehen. Zum Schließen des Fenster klickt man auf das 'Schließen-Symbol' oder irgendwo außerhalb des Fensters.

 

Box-Fenster Tertius - Die Abschnitte im Inhalt

Mit Pseudo-Element 'nth-child(n)'

Auf der Seite (index.html) sehen Sie im Inhaltsbereich mehrere Abschnitte, die farbig getrennt sind. Wie wir diese angelegt haben und wie Sie auch mehr oder weniger Abschnitte anlegen können, erklären wir Ihnen nachstehend.

Der Pseudo-Selektor :nth-child(n) ist sehr hilfreich, wenn man gleiche Elemente innerhalb eines Elternelement verschieden aussehen lassen möchte. Insbesondere bei Wiederholungen ist dies effektiv.

Alle Möglichkeiten:

SELFHTML-Wiki beschreibt es anschaulich anhand eines Schachbrettmusters, aber noch übersichtlicher und mit sehr guten vielen Beispielen erklärt es die Webseite h5c3 .

Die wichtigsten Möglichkeiten:

Wie an den vorstehend genannten Links zu sehen, gibt es mehrere 'nth-child-Selektoren'. Nachfolgend möchten wir aber Ihnen die wichtigsten beschreiben:

1.) Einfache 'nth-child-Selektoren':

1.a) Spricht jeden Abschnitt individuell an:

'nth-child(1)' spricht den ersten Abschnitt an.
'nth-child(2)' spricht den zweiten Abschnitt an.
'nth-child(3)' spricht den dritten Abschnitt an.
'nth-child(4)' spricht den vierten Abschnitt an usw.

1b) Spricht jeden zweiten Abschnitt an:

'nth-child(odd)' spricht jeden ungeraden Abschnitt an (also 1, 3 ,5, 7 usw).
'nth-child(even)' spricht jeden geraden Abschnitt an (also 2, 4, 6, 8 usw).


2.) Erweiterte 'nth-child-Selektoren':
Jetzt wird es noch variabler und effektiver. Hier im Beispiel die Anweisungen für jeden dritten anzusprechenden Abschnitt.

'nth-child(3n+1)' spricht den ersten Abschnitt an und ab diesen jeden dritten Abschnitt.
D.h. Abschnitt 1, Abschnitt 4, Abschnitt 7 usw. sind identisch.

'nth-child(3n+2)' ist für den zweiten Abschnitt zuständig und ab diesen wird jeder dritte Abschnitt angesprochen.
D.h. Abschnitt 2, Abschnitt 5, Abschnitt 8 usw. sind identisch.

'nth-child(3n+3)' spricht den dritten Abschnitt an und ab diesen jeden dritten Abschnitt.
D.h. Abschnitt 3, Abschnitt 6, Abschnitt 9 usw. sind identisch.

'nth-child(3n+4)' spricht den vierten Abschnitt an und ab diesen jeden dritten Abschnitt.
D.h. Abschnitt 4, Abschnitt 7, Abschnitt 10 usw. sind identisch.

Wie funktioniert es in diesem Template ?

Wir haben den 'nth-child-Selektor' für die Abschnitte in der Datei format.css angelegt. Und zwar haben wir den 'nth-child-Selektor' auf unsere CSS-Klasse namens 'section-content' gesetzt und hierbei 'nth-child(odd/even)' verwendet.

CSS
<!-- Allgemeines Beispiel-->
.section-content:nth-child(odd) {
background:white;
color:#000;
}
.section-content:nth-child(even) {
background:black;
color:#fff;
}


So sieht ein Abschnitt in der HTML-Datei aus:
HTML
<!-- ABSCHNITT -->
<div class="section-content">
<div class="content">
... Inhalt ...
</div>
</div>
<!-- E N D E ABSCHNITT -->
So sehen zwei Abschnitte in der HTML-Datei aus:
HTML
<!-- ABSCHNITT -->
<div class="section-content">
<div class="content">
... Inhalt Abschnitt 1 ...
</div>
</div>
<!-- E N D E ABSCHNITT -->

<!-- ABSCHNITT -->
<div class="section-content">
<div class="content">
... Inhalt Abschnitt 2 ...
</div>
</div>
<!-- E N D E ABSCHNITT -->

Sehr praktisch und übersichtlich: Der Code für die Abschnitte ist also in der HTML-Datei immer der gleiche, egal wieviele Abschnitte. Um Abschnitte hinzuzufügen, kopiert man also den Quellcode für einen Abschnitt und füllt den Abschnitt dann mit Inhalt.

 

Box-Fenster Quartus

Anfahrt 1

So errreichen Sie uns: Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt.

Anfahrt 2

So errreichen Sie uns: Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc. Donec quam felis, ultricies nec, pellentesque eu, pretium quis, sem. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. Aenean vulputate eleifend tellus. Aenean leo ligula, porttitor eu, consequat vitae, eleifend ac, enim. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa.

 

Box-Fenster Quintus Leistungen

What We Offer

Praesent porttitor, nulla vitae posuere iaculis, arcu nisl dignissim dolor, a pretium mi sem ut ipsum. Curabitur suscipit suscipit tellus. Praesent vestibulum dapibus nibh. Etiam iaculis nunc ac metus. Ut id nisl quis enim dignissim sagittis. Etiam sollicitudin, ipsum eu pulvinar rutrum, tellus ipsum laoreet sapien, quis venenatis ante odio sit amet eros. Proin magna.


Weitere Leistungen

Vivamus Egatas

Donec Justo Massa

Profundus Erectus



Duis vel nibh at velit scelerisque suscipit. Curabitur turpis. Vestibulum suscipit nulla quis orci. Fusce ac felis sit amet ligula pharetra condimentum. Maecenas egestas arcu quis ligula mattis placerat. Duis lobortis massa imperdiet quam. Suspendisse potenti. Pellentesque commodo eros a enim. Vestibulum turpis sem, aliquet eget, lobortis pellentesque, rutrum eu, nisl. Sed libero.

Aliquam erat volutpat. Etiam vitae tortor. Morbi vestibulum volutpat enim. Aliquam eu nunc. Nunc sed turpis. Sed mollis, eros et ultrices tempus, mauris ipsum aliquam libero, non adipiscing dolor urna a orci. Nulla porta dolor. Class aptent taciti sociosqu ad litora torquent per conubia nostra, per inceptos hymenaeos. Pellentesque dapibus hendrerit tortor.

 

Meine Interessen

Man sagt den Schwaben ja nach, daß sie kein Hund hinter dem Ofen hervorlocken könne, sie also sehr häuslich und seßhaft wären. Da mag sicher etwas daran sein, aber nicht umsonst ergänzt der Schwabe diese Aussage mit den Worten "Wenn er aber einmal hervorgekommen ist, kehrt er nie wieder zurück." Schließlich sind etliche berühmte Entdecker wie zum Beispiel Jakob Federmann, der Erforscher Venezuela's, oder Johannes Rebmann, der Entdecker des Kilimandscharo, hier geboren. So auch meine Wenigkeit. Schon in meiner Jugend packte mich das Fernweh. Die erste große Reise führte nach Norwegen, danach kamen Ägypten und viele andere Länder. Mit Ausnahme von Australien und der Antarktis habe ich meinen Fuß schon auf jeden Kontinent der Erde gesetzt.
Zeitgleich mit der Reiselust kamen noch mehrere andere wichtige Interessen: die Liebe zur visuellen Erinnerung, anfangs mit Super-8 Filmen und Videos, später die analoge und inzwischen digitale Fotografie. Und genauso wichtig, das Interesse an Geschichte allgemein, vor allem aber die Geschichte der römischen und griechischen Antike. Unzählige Tempel, Ausgrabungen und Ruinen konnte ich schon besuchen und auf dem Bild festhalten. Ein weiteres Interesse gilt dem Computer, vor allem meinem noch aus Urzeiten stammenden TI-99/4a. So kam es auch, daß die digitale Verarbeitung der Bilder zu Diaschauen und Web-Galerien irgendwann in den Fokus rückte.
Durch verschiedene Umstände war es in den letzten Jahren etwas ruhiger um mich geworden. Ich lebe und arbeite heute im Großraum Stuttgart. Eigenlich wollte ich in den nächsten Jahren wieder weitere Reisen und Wanderungen unternehmen und diese zu Diaschauen bzw. Präsentationen verarbeiten. durch die derzeitige Corona-Krise liegt diese Pläne zur Zeit auf Eis. Aber da alles was Gutes hat, so nahm ich jetzt meine Experimente zur Stereofotografie wieder auf. Das Ergebnis kann man auf dieser Seite sehen.